Alfred Märtl

 

Alfred Märtl entstammt einer alten Musikantendynastie aus dem Holzland zwischen Aichach, Dachau, Pfaffenhofen und Schrobenhausen. Zu den Proben hat er allerdings den weitesten Weg, weil er sich mittlerweile im schönen Chiemgau niedergelassen hat.

Trotzdem: Für das Klarinettenspielen in der Diefatshefara Blasmusik ist ihm kein Weg zu weit.

Beruflich entwickelt er Mobilfunkteile bei einer bekannten Firma.

Wenn sonst noch Zeit bleibt, verbringt er sie gerne in den Bergen oder der Kletterhalle, oder er kümmert sich um seine Bienen. Außerdem ist er ein leidenschaftlicher Züchter von Chilis.